Letzte Aktualisierung: um 17:25 Uhr
Partner von  

Norwegian Air Shuttle legt Dreamliner-Order auf Eis

Norwegian Air Shuttle hat Probleme, eine US-Betriebslizenz zu erhalten. Deswegen muss auch die Bestellung von 20 Dreamlinern warten.

Es sollte der nächste Expansionsschritt sein: Norwegian Air Shuttle wollte mit dem Dreamliner von Boeing von großen europäischen Flughäfen aus auf die Langstrecke – insbesondere in die USA. Doch das dauert nun länger als angenommen. Bereits im Februar hatte man die Lizenz beantragt, doch noch hat die US-Transportbehörde noch nicht ihr Okay gegeben.

Norwegian-Chef Bjorn Kjos erklärt nun, dass man die Gespräche über den Kauf von 20 weiteren Boeing 787 daher auf Eis lege. Die Pläne könnten sogar ganz sterben, falls sich das länger hinzieht. Norwegian hatte vor, die Flieger offiziell in Irland zu stationieren, weil man für eine europäische Langstrecken-Airline eine Basis in der EU braucht. Daher sollte in Irland eine Tochterfirma entstehen.

laf