Letzte Aktualisierung: um 14:47 Uhr

Neue Easa-Richtlinien: Keine Tests und Quarantäne für Geimpfte, Masken und Abstandsregeln bleiben

Im Einklang mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Empfehlung des Europäischen Rates wird in dem neuen Protokoll zur Gesundheit in der Luftfahrt (Aviation Health Safety Protocol) vorgeschlagen, dass Personen, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind oder sich in den letzten 180 Tagen von der Krankheit erholt haben, nicht getestet oder unter Quarantäne gestellt werden sollten.

Eine Ausnahme gibt es: Sie kommen aus einem Gebiet mit sehr hohem Risiko oder in dem eine bedenkliche Variante zirkuliert. Für Reisen aus solchen Gebieten könnte die Forderung nach einem negativen Test erwogen werden. Dies könnte entweder ein RADT (Rapid Antigen Detection Test) sein, der nicht mehr als 48 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wird, oder ein PCR-Test, der nicht mehr als 72 Stunden vor der Ankunft durchgeführt wird. Auch die Verwendung von Formularen zur Erleichterung der Kontaktverfolgung wird nach wie vor als sehr wichtig erachtet.

Darüber hinaus muss ein körperlicher Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden und es müssen auf allen Etappen der Reise medizinische Masken getragen werden. Auch Maßnahmen zur Hand- und Atemwegshygiene müssen eingehalten werden. All diese Maßnahmen werden für Flugreisen in die EU, aber auch für Flugreisen in und aus Drittländern empfohlen.