Letzte Aktualisierung: um 12:04 Uhr

Nach Putsch: Guinea schließt Luftraum

Der Kommandeur einer Spezialeinheit, Oberst Mamadi Doumbouya, erklärte am Sonntag (5. September) im staatlichen Fernsehen, die Regierung sei abgesetzt worden. Als Grund nannte er die schlechte wirtschaftliche Entwicklung von Guinea in den vergangenen Jahrzehnten. Zuvor war es beim Präsidentenpalast zu Schusswechseln gekommen, der Präsident wurde abgesetzt und gefangen genommen. Das Nationale Komitee für Versöhnung und Entwicklung hat danach die Land- und Luftgrenzen für eine Woche geschlossen. Fluggesellschaften haben deshalb ihre Flüge nach Guinea abgesagt.