Letzte Aktualisierung: um 20:37 Uhr

MTU wünscht sich mehr Ersatzteile

MTU Aero Engines hat im ersten Quartal 2024 einen bereinigten Umsatz (bereinigt um Getriebefan-Flottenmanagementplan) in Höhe von 1,67 Milliarden Euro erwirtschaftet, 8 Prozent mehr als im ersten Quartal 2023. Das bereinigte Ebit (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern, vergleichbar gerechnet) betrug 218 Millionen Euro nach 212 Millionen Euro im Vergleichszeitraum.

Das höchste Umsatzplus verzeichnete die MTU im militärischen Triebwerksgeschäft. Hier stieg der Umsatz um 21 Prozent auf 124 Millionen Euro.

Der Umsatz der zivilen Instandhaltung hat in den ersten drei Monaten um 12 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro zugenommen. «Probleme in der Lieferkette sorgen in der Instandhaltung für längere Durchlaufzeiten», so MTU. «Das bremst weitere MRO-Aktivitäten, so dass der Umsatzzuwachs nach drei Monaten am unteren Ende unserer Erwartungsspanne liegt.» Im Jahresverlauf rechne man mit einer weiter steigenden Ersatzteil-Verfügbarkeit.