Letzte Aktualisierung: um 2:38 Uhr

Maltesische Firma bestellt zwei Britten-Norman Islander

Eine Kunde des britischen Flugzeugherstellers hat eine Absichtserklärung über die Bestellung von zwei fabrikneuen Islander unterzeichnet. Inbegriffen ist die Option für ein drittes Flugzeug. Mit den beiden neuen Fliegern von Britten-Norman wird die maltesische SJC Group ein neues Unternehmen gründen, das Strecken im Mittelmeerraum, in Europa und Nordafrika bedienen soll. Die niedrigen Betriebskosten, die Stol-Leistung und die hohe Verfügbarkeit des Flugzeugs hätten die Islander zur idealen Lösung für die Möglichkeiten der JSC-Tochter Gulf Med Aviation Services gemacht.

Bei der Anschaffung der beiden konventionell angetriebenen Islander hat die SJC Group Optionen zur Aufrüstung der Flugzeuge im Rahmen des Green-Futures-Programms von Britten-Norman vorgesehen, das den Betreibern die Möglichkeit bietet, ihre konventionellen Flugzeuge gegen die nächste Generation der wasserstoffbetriebenen Islander einzutauschen. Die Produktionsvariante des wasserstoffbetriebenen Islander soll ab Ende 2026 in Dienst gestellt werden.