Letzte Aktualisierung: um 12:27 Uhr

Lufthansa Technik fällt tief in die roten Zahlen

Die Corona-Krise hat die Wartungstochter von Lufthansa Technik hart getroffen. Die Umsatzerlöse sanken im Geschäftsjahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 43 Prozent auf 3,747 Milliarden Euro). Das bereinigte Betriebsresultat fiel mit minus 383 Millionen Euro deutlich negativ aus. Die Pandemie habe ab dem zweiten Quartal 2020 zeitweilig zur weitgehenden Einstellung des weltweiten Flugverkehrs und damit zu umfassenden Stilllegungen und Ausflottungen von Verkehrsflugzeugen sowie zu Verschiebungen von Wartungsereignissen. «In der Konsequenz brach auch die Nachfrage nach MRO-Leistungen an Flugzeugen, Triebwerken und Komponenten massiv ein», so Lufthansa Technik. In der Folge musste das Unternehmen auch bereits seine Belegschaft verkleinern: Inklusive Fremdpersonal hat sich die Anzahl der weltweiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zuge der Krise bereits um über 3000 verringert, eine Reduktion von 12,5 Prozent gegenüber 2019.