Letzte Aktualisierung: um 11:26 Uhr

Lufthansa nimmt frisches Geld auf, um Teil des Staatskredits zurückzuzahlen

Konzernchef Carsten Spohr hat es von Anfang an klar gemacht: Er will die Staatshilfen möglichst schnell zurückzahlen.  Jetzt hat die Lufthansa Group einen Schritt in diese Richtung getan. Sie hat eine Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 1,6 Milliarden Euro ausgegeben. Die erste Tranche umfasst 750 Millionen Euro und hat eine Laufzeit von vier Jahren und eine Verzinsung von 2,875 Prozent. Die zweite über 850 Millionen Euro läuft sieben Jahre und wird mit 3,75 Prozent pro Jahr verzinst.

Mit dem neuen Fremdkapital wird Lufthansa eine Milliarde Euro vorzeitig an die Staatsbank KFW zurückzahlen. Man könne dann «wieder frei über die zur Besicherung des Kredits verpfändeten Flugzeuge verfügen», erklärt der Konzern. Trotzdem werde man «wahrscheinlich» «weitere Elemente des Stabilisierungspakets in Anspruch nehmen». Insgesamt gewährte der Staat dem Lufthansa-Konzern 9 Milliarden Euro an Hilfen.