Letzte Aktualisierung: um 14:07 Uhr

Lufthansa macht Zugeständnisse für ITA-Einstieg – aber offenbar noch nicht genug

Laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters hat Lufthansa vergangene Woche den EU-Kartellbehörden verschiedene Vorschläge gemacht, um eine Genehmigung für den Einstieg bei ITA Airways zu erhalten. So soll der deutsche Luftfahrtkonzern unter anderem Bereitschaft gezeigt haben, Interlining-Vereinbarungen mit Konkurrenten zu akzeptieren. Die Gruppe habe zudem erklärt, ITA nicht in ihr Joint Venture mit United Airlines zu integrieren. Außerdem soll sie bereit sein, 40 Slots am Flughafen Mailand-Linate an Easyjet und Volotea abzugeben.

Die angebotenen Maßnahmen reichten den Kartellbehörden aber noch nicht aus, sagten Personen mit direkten Kenntnissen der Angelegenheit am Donnerstag (16. Mai) gegenüber Reuters. Lufthansa habe allerdings noch Zeit, mehr anzubieten. Die Entscheidung der EU-Kommission ist für den 4. Juli geplant.