Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

Lufthansa Group zuversichtlich – hebt Ergebnisprognose an

Der Umsatz des dutschen Luftfahrtkonzerns hat sich im dritten Quartal Vergleich zum vergangenen Jahr nahezu verdoppel – auf 10,1 Milliarden Euro. Er erwirtschaftete im dritten Quartal 2022 ein bereinigtes Betriebsergebnis (Adjusted Ebit) von 1,1 Milliarden Euro. Streiks wirkten sich dabei mit rund 70 Millionen Euro negativ auf das Ergebnis aus. Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres lag der operative Gewinn noch bei 251 Millionen Euro. Die operative Marge erreichte damit im dritten Quartal 11,2 Prozent, das Konzernergebnis von Lufthansa Group stieg deutlich auf 809 Millionen Euro an.

Die Zahl der Fluggäste wurde im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. So flogen zwischen Juli und September mehr als 33 Millionen Fluggäste mit den Airlines der Lufthansa Group (Vorjahreszeitraum: 20 Millionen). Bedingt durch die hohe Nachfrage und die starken Durchschnittserlöse kehrte das Segment der Passagier-Airlines mit einem bereinigten Betriebsergebnis in Höhe von 709 Millionen Euro (Vorjahr: minus 193 Millionen Euro) in die Gewinnzone zurück. Auch in der Einzelbetrachtung konnten alle Airlines des Segments einen operativen Gewinn erwirtschaften. Lufthansa Cargo erreichte erneut ein Ergebnis auf Rekordniveau. Lufthansa Technik profitierte im dritten Quartal von der hohen Nachfrage nach Flugreisen und der damit verbundenen Nachfrage von Airlines weltweit nach Wartungs- und Reparaturleistungen. und steuert ebenfalls auf einen neuen Rekord für das Gesamtjahr zu. Auch im Bereich Catering setzte sich die Erholung fort. Vor allem in Nordamerika zog die Nachfrage an. Aufgrund des Wegfalls von staatlichen Zuschüssen im Jahr 2021 lag das Ergebnis mit 6 Millionen Euro jedoch unter Vorjahr.

Lufthansa Group erwartet auch in den kommenden Monaten eine starke Nachfrage nach Flugtickets bei weiterhin hohen Durchschnittserlösen. Die Passagier-Airlines planen im vierten Quartal rund 80 Prozent der Kapazität des Jahres 2019 zu fliegen. Aufgrund dieser positiven Entwicklungen hebt sie die Ergebnisprognose für den Gesamtkonzern an. Sie geht nun für das Jahr 2022 von einem bereinigten Betriesbergebnis von über einer Milliarde Euro aus.