Letzte Aktualisierung: um 16:46 Uhr
Partner von  

Lufthansa Cargo fliegt CO2-neutral nach Shanghai

Am kommenden Sonntag (29. November) startet erstmals in der kommerziellen Luftfahrt ein Frachtflug, dessen Kraftstoffbedarf komplett durch Sustainable Aviation Fuel SAF abgedeckt wird. Die Boeing 777F von Lufthansa Cargo hebt um 8:10 Uhr lokaler Zeit unter der Flugnummer LH8406 von Frankfurt nach Shanghai ab und kehrt von dort wieder zurück.

Ermöglicht wird dieser erste CO2-neutrale Frachtflug in einer Kooperation von DB Schenker und Lufthansa Cargo. Der Logistikdienstleister und das Luftfracht-Unternehmen transportieren auf diesem Flug unter anderem. Waren der Siemens Healthineers AG.

Beitrag auch durch Aufforstungsprojekt

SAF bezeichnet nachhaltiges, synthetisches Kerosin. Es wird derzeit hauptsächlich aus Biomasse, beispielsweise aus nachhaltigen oder wieder verwertbaren Pflanzen- und Speiseölen, hergestellt. Zukünftig werden auch nicht-pflanzenbasierte regenerative Kraftstoffe verfügbar sein. Das bekannteste Herstellungsverfahren hierfür ist das sogenannte Power-to-Liquid-Konzept auf Basis von regenerativem Strom, Wasser und CO2. Bei der Verbrennung von SAF im Triebwerk wird ausschließlich CO2 freigesetzt, das zuvor der Atmosphäre entzogen wurde, zum Beispiel beim Wachstum der Pflanzen.

Zusätzlich gleichen DB Schenker und Lufthansa Cargo mit einem Aufforstungsprojekt auch jene CO2-Emissionen und weitere Treibhausgase aus, die bei der Herstellung der Biomasse, Verarbeitung und dem Transport des SAF entstanden sind. So wird insgesamt vollständige Treibhausgasneutralität der Flüge realisiert.

Ab Sommerflugplan Regelmäßig im Angebot

Das eingesetzte SAF kann als sogenanntes Drop-in-Fuel dem herkömmlichen Kerosin beigemischt werden und ist daher ohne Anpassungen am Flugzeug und der Versorgungslogistikkette praxis- und alltagstauglich. Deshalb wird eine dem Kraftstoffbedarf für die Flüge von Frankfurt nach Shanghai und zurück entsprechende Menge SAF in das Betankungssystem des Frankfurter Flughafens eingespeist. Jedes anschließend aus dem Tanklager betankte Flugzeug erhält und verbraucht physisch einen kleinen Anteil des SAF. Die so vollzogene CO2-Vermeidung wird jedoch vollständig Lufthansa Cargo und DB Schenker gutgeschrieben.

DB Schenker und Lufthansa Cargo verbinden den Start ihrer ersten CO2-neutralen Flüge mit der Aufforderung an Verlader, Logistiker, Luftfracht-Carrier und auch die Politik, gemeinsam am Ausbau der Produktion und Infrastruktur und damit an der Verbesserung der Verfügbarkeit von Sustainable Aviation Fuel zu arbeiten. Beide Unternehmen werden ab dem Sommerflugplan CO2-neutrale Luftfracht regelmäßig als Produkt für die verladende Industrie anbieten.