Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Lufthansa Cargo dünnt Flugplan aus

Mit Blick auf die derzeit im Vergleich zu den beiden Rekordvorjahren schwächere Nachfragesituation im weltweiten Luftfrachtmarkt wird das zuletzt Ende März ausgeweitete Gesamtangebot von Lufthansa Cargo im zweiten und dritten Quartal durch Anpassungen im Flugplan reduziert. Damit stellt die Cargoairline auch künftig wirtschaftliche Ladefaktoren und einen weiterhin optimalen Einsatz der Flugzeuge sicher.

«Traditionell steuern wir das Flugprogramm unserer Frachterflotte flexibel und entlang der Kundenwünsche. Darum konnten wir frühzeitig auf die sich normalisierende Nachfrage am Markt reagieren und so einen weiterhin wirtschaftlichen Betrieb sicherstellen», sagt Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender von Lufthansa Cargo. Die Streichungen erfolgen entsprechend der Nachfrageentwicklung über das gesamte Flugprogramm.

Die unterjährige Anpassung des Flugangebots steht auch in Einklang mit dem planmäßigen Roll-over von Frachtern des Typs MD-11 F zu Boeing 777 F, der 2019 bereits maßgeblich vorangetrieben wurde: zwei neue Flugzeuge vom Typ Boeing 777F wurden bereits im Frühjahr in die Flotte der Lufthansa Cargo integriert. Die Flugplananpassungen bereiten auch die endgültige Ausflottung von zunächst zwei Frachtmaschinen des Typs MD-11 F bis zum Jahresende vor.