Letzte Aktualisierung: um 0:40 Uhr
Partner von  

Lufthansa, Austrian und Swiss setzen China-Flüge länger aus

Die Sicherheit der Passagiere und Mitarbeiter habe oberste Priorität. Nach eingehender Bewertung aller aktuell vorliegenden Informationen zum Corona-virus habe man daher entschieden, die Flüge von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines von und nach Peking sowie Shanghai bis zum 28. Februar zu streichen. Zunächst waren sie bis zum 9. Februar ausgesetzt worden.

Nanjing, Shenyang und Qingdao werden bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März nicht angeflogen. Flüge von und nach Hongkong finden unverändert statt. Die Lufthansa Group werde die Situation weiterhin laufend beobachten und steht mit den zuständigen Behörden in Kontakt, erklärt sie. Sie bietet regulär pro Woche insgesamt 54 Verbindungen von Deutschland, der Schweiz und Österreich Richtung chinesisches Festland an.