Letzte Aktualisierung: um 14:55 Uhr

Lufthansa-Airlines verzeichnen Schub bei USA-Buchungen

Die Airlines des deutschen Luftfahrtkonzerns verspüren einen deutlichen Anstieg der Buchungen. So wurden zum Beispiel in den vergangenen zwei Wochen wesentlich mehr USA-Flüge für den Sommer nachgefragt als in den Vormonaten. Verbindungen nach New York, Miami und Los Angeles verzeichnen ein Buchungsplus von bis zu 300 Prozent. Daher stocken die Airlines der Lufthansa Group das Angebot von und nach USA ab Juni weiter auf und fliegen wieder zu attraktiven Zielen wie zum Beispiel Orlando und Atlanta.

Auch andere Fernziele werden wieder stärker nachgefragt. Urlaubsdestinationen, wie Male (Malediven), Cancún (Mexiko) oder Punta Cana (Dominikanische Republik) verzeichneten bereits seit Wochen eine stark steigende Nachfrage, so Lufthansa Group. «Die Menschen haben große Sehnsucht nach Urlaub, nach kulturellem Austausch, nach einem Wiedersehen mit Familie, Freunden und Geschäftspartnern. Das gilt besonders für Flugreisen zwischen den USA und Deutschland. Angesichts der großen Bedeutung des transatlantischen Flugverkehrs für die Weltwirtschaft brauchen wir jetzt eine Perspektive, wie Reisen zwischen den USA und Europa wieder in größerem Umfang möglich werden können. Bei sinkenden Infektionszahlen und steigender Impfquote ist eine vorsichtige Öffnung möglich. Nachdem bereits einige Länder in Europa entsprechende Ankündigungen gemacht haben, braucht auch Deutschland eine Öffnungsperspektive für den Transatlantik», sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutsche Group.