Letzte Aktualisierung: um 17:45 Uhr

Letztes Jahr nur 4,6 Millionen Passagiere am Hamburg Airport

2020 war auch für den norddeutschen Flughafen das schwierigste Jahr der Nachkriegsgeschichte: Die Corona-Pandemie traf den Hamburg Airport wie ein Blitzschlag, sorgte zeitweise für einen fast kompletten Stillstand und eine Verkehrsbilanz, die mit rund 4,56 Millionen Passagieren gerade einmal das Niveau der 1980er-Jahre erreicht. Es konnten 26,3 Prozent der Fluggäste des Jahres 2019 begrüßt werden. Trotz der herausfordernden Bedingungen haben die Fluggesellschaften die Vielfalt im Hamburger Streckennetz von bis zu 70 Direktzielen aufrechterhalten. Die Corona-Einschränkungen prägen den Start in das neue Jahr. Mit rund 66.300 Starts und Landungen ist die Gesamtzahl der Flugbewegungen 2020 um 56,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken (2019: 155.200 Flüge).

Belastbare Prognosen für das Jahr 2021 sind in der derzeitigen Lage noch immer schwierig. Daher ist Hamburg Airport gezwungen, weiter in Szenarien zu denken. Für das laufende Jahr geht Hamburg Airport dabei von einer leichten Erholung der Passagierzahlen aus: «Wir rechnen zurzeit für das Gesamtjahr 2021 mit rund 48 Prozent des Passagieraufkommens von 2019 – aber das ist weiterhin nur eine vorsichtige Annahme. Wir hoffen, dass der Impfstoff die ersehnte Wende bringt», so Michael Eggenschwiler. «Der touristische Verkehr spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Es ist davon auszugehen, dass sich der Bereich der privaten Reisen schneller erholen wird als der Geschäftsreiseverkehr.»