Letzte Aktualisierung: um 0:14 Uhr
Partner von  

Leicht sinkende Passagierzahlen am Flughafen Hamburg

Der Hamburg Airport verzeichnete 2019 stabile Passagierzahlen auf einem gleichbleibend hohen Niveau. Das Jahr war geprägt von einem schwierigen Marktumfeld: Der steigende Kostendruck und die sich abschwächende Konjunktur führten zu Insolvenzen bei bewährten Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern. Gleichzeitig ist die Vielfalt im Streckennetz weiterhin groß, der Wunsch der Passagiere zu reisen ist unverändert stark. Für 2020 erwartet der Flughafen eine Fortsetzung der Konsolidierung der Verkehrszahlen.

Im Jahr 2019 nutzten 17,3 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen, das sind ca. 0,4 Prozent mehr als im Jahr 2018. Mit rund 155.000 Starts und Landungen ist die Anzahl der Flugbewegungen 2019 dagegen um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. «In den vergangenen Jahren hat sich das Marktumfeld für Hamburg Airport spürbar verändert», sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. «Der Luftverkehr wird immer schnelllebiger und damit schwerer vorhersehbar. Die Fluggesellschaften und Flughäfen erleben einen wachsenden Kostendruck, und die Planungssicherheit für die Flughäfen sinkt. Aber: Der Wunsch zu reisen ist nach wie vor ungebrochen, Fliegen ist zu einem Alltagsgut geworden.»

Die Zahl der Passagiere pro Flug lag 2019 durchschnittlich bei 124 Gästen, im Jahr 2018 waren es 123. Die durchschnittliche Anzahl an Sitzen pro Flug erhöhte sich von 157 auf 159. Im Vergleich zu 2018 ist die Auslastung der Maschinen am Hamburger Flughafen um 0,4 Prozentpunkte auf 77,9 Prozent gesunken.