Letzte Aktualisierung: um 22:33 Uhr
Partner von  

Kurzarbeit von bis zu 90 Prozent bei Austrian Airlines

Nachdem sich die weltweiten Einreisestopps aufgrund des Coronavirus nicht gelockert haben und es weiterhin wenig Nachfrage nach Flugreisen gibt, wird Austrian Airlines den Linienflugbetrieb bis 19. April 2020 einstellen. Rückholflüge werden weiterhin durchgeführt. So fliegen heute zwei Langstreckenflugzeuge des Typs B777 nach Punta Cana, Havanna und Mexico City, um im Auftrag des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten gestrandete Österreicherinnen und Österreicher nach Hause zu fliegen. Austrian hatte ihre temporäre Einstellung zunächst bis 28. März 2020 angekündigt.

Austrian Airlines hat sich zudem inzwischen mit Betriebsrat, Gewerkschaft und der Wirtschaftskammer auf ein Kurzarbeitsmodell verständigen können. Die Corona-Kurzarbeit sieht eine Reduktion der Arbeitszeit auf bis zu 10 Prozent mit einem Gehalt von bis zu 90 Prozent vor. Die Differenz wird durch eine AMS-Förderung abgedeckt, beziehungsweise durch Austrian aufgefüllt. Die Fluggesellschaft hat diese Vereinbarung vorerst für einen Monat abgeschlossen, beginnend mit dem 20. März mit Verlängerungsoption auf weitere Monate, je nach weiterer Entwicklung der Situation. Maximal ist die Dauer der Kurzarbeit für sechs Monate möglich.