Letzte Aktualisierung: um 15:42 Uhr
Partner von  

Katar entschuldigt sich für Intim-Untersuchungen bei Passagierinnen

Der Vorfall sorgte für Bestürzung und erzeugte sogar diplomatische Spannungen. Am 2. Oktober wurden mehrere Frauen eines Qatar-Airways Flug von Doha nach Sydney vor dem Abflug von Bord gebeten. In Krankenwagen vor dem Flugzeug wurden die Frauen ohne Ankündigung vorab im Intim-Bereich untersucht. Hintergrund ist der Fund eines neugeborenen und mutterlosen Babys im Flughafen. Sicherheitskräfte wollten mit der rabiaten Methode die Mutter ausfindig machen.

Die Regierung Katars entschuldigt sich jetzt bei den Frauen für den Vorfall. In einer Erklärung heißt es, dass das Ziel der Durchsuchung darin bestand, den Täter des «schrecklichen Verbrechens» zu finden. Das herrenlose Baby wurde gemäß der Regierung in Plastik eingewickelt auf einer Toilette gefunden. Jedoch bedauert Katar «jede durch diese Aktion verursachte Bedrängnis oder Verletzung der persönlichen Freiheiten eines Reisenden», heißt es weiter.