Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

Innsbruck legt Terminalneubau weiter auf Eis

Mit dem Ende der Kurzarbeit am 30. Juni werden ab 1. Juli die Planungsarbeiten für die dringend notwendige Generalsanierung der Piste des Flughafens Innsbruck wieder aufgenommen. Dies wurde im Rahmen der gestrigen Aufsichtsratssitzung einstimmig beschlossen. Die Planungen und Ausschreibungen haben sich zwar Corona bedingt in diesem Jahr um einige Monate verzögert, jedoch ist es das klare Ziel, den ursprünglich geplanten Termin im Herbst 2021 (Mitte September bis Mitte Oktober) einzuhalten.

Beim zweiten Großprojekt, dem Neubau des Terminalgebäudes, war man sich gestern ebenfalls einig. «Wir müssen jetzt erst einmal abwarten, wie sich die Flug- und Reisebranche in den kommenden ein bis
zwei Jahren entwickelt», erklärt Flughafengeschäftsführer Di Marco Pernetta. Als Konsequenz daraus wurde beschlossen, den erst Anfang dieses Jahres begonnenen Architekturwettbewerb zu widerrufen.