Letzte Aktualisierung: um 23:18 Uhr
Partner von  

Icelandair nimmt Entlassung der Flugbegleiter zurück

Trotz gescheiterter Verhandlungen zwischen Icelandair und der Gewerkschaft des Kabinenpersonals ist es den Parteien gelungen, die Gespräche wieder aufzunehmen und einen neuen Tarifvertrag zu unterzeichnen. Er läuft bis zum 30. September 2025. Die Vereinbarung basiert auf den gleichen Prinzipien wie die Vereinbarung, auf die sich die Parteien am 25. Juni 2020 geeinigt haben, aber von den Mitgliedern abgelehnt wurde. Er erfüllt somit die gesetzten Ziele, die Produktivität und Flexibilität des Unternehmens zu erhöhen und gleichzeitig eine wettbewerbsfähige Entlohnung der Kabinenbesatzungsmitglieder zu gewährleisten. Die aktuelle Vereinbarung führt zu einer weiteren Senkung der Betriebskosten, ohne die Arbeitsbedingungen der Kabinenbesatzungsmitglieder negativ zu beeinflussen. Die Vereinbarung wird nun den Mitgliedern der Gewerkschaft vorgelegt, die über die Vereinbarung abstimmen werden, aber ein Abschluss der Abstimmung wird für den 27. Juli 2020 erwartet. Aufgrund dieser Fortschritte werden die Piloten von Icelandair die Verantwortung für die Sicherheit an Bord nicht übernehmen, und die jüngsten Entlassungen von Kabinenbesatzungsmitgliedern werden zurückgezogen.