Letzte Aktualisierung: um 7:22 Uhr

Iberia erwartet ersten Airbus A321 XLR Ende 2023

Die spanische Fluggesellschaft sieht es als «Zeichen der allmählichen Erholung. Im Sommer wird sie bereits wieder 85 Prozent ihrer vor der Pandemie vorhandenen Kapazität anbieten. Und deshalb nimmt sie die Auslieferung von Flugzeugen mit großer Geschwindigkeit wieder auf. Vergangene Woche hat sie einen Airbus A350 übernommen. Er trägt das Kennzeichen EC-NMZ und ist der dritte Neuzugang in der Iberia-Flotte innerhalb von etwas mehr als einem Monat.

Das Flugzeug, das nach dem Lied Volando benannt ist, ist das letzte mit der aktuellen Kabinenkonfiguration. Die acht Flugzeuge, die bis 2024 hinzukommen sollen, werden ein neues Interieur in den Kabinen Business, Premium Economy und Economy enthalten, die das Reiseerlebnis für Iberia-Kunden verbessern werden.

Vergangene Woche ist auch eine neue A320 Neo mit dem Kennzeichen EC-NTO und dem Namen La Muñoza bei Iberia eingetroffen. Der Name bezieht sich auf die Einrichtungen in Madrid, in denen sich die Hangars und Werkstätten von Iberia Maintenance befinden. Alle Neos haben Namen erhalten, die mit der Luftfahrt zu tun haben, wie Patrulla Águila, Getafe, cuna de la avión oder Amelia Earhart. Der A320 Neo ist das dritte Exemplar, das Iberia im letzten Monat erhalten hat, von den sechs für dieses Jahr geplanten Flugzeugen für ihre Kurz- und Mittelstrecken.

Der erste der acht Airbus A321 XLR, die IAG 2019 für Iberia bestellt hat, soll Ende 2023 eintreffen.