Letzte Aktualisierung: um 10:39 Uhr

IAG nimmt Milliardenkredit auf

Der Luftfahrtkonzern hat eine revolvierende Kreditfazilität mit einem Bankenkonsortium unterzeichnet. Der im Rahmen der Fazilität verfügbare Gesamtbetrag beläuft sich auf 1,755 Milliarden Dollar und wird für einen Zeitraum von drei Jahren plus zwei einjährige Verlängerungsperioden nach Ermessen der Kreditgeber zur Verfügung stehen. Das Geld stehe den Töchtern Aer Lingus, British Airways und Iberia zur Verfügun, so die International Airlines Group IAG. Die in Anspruch genommenen Beträge werden durch zulässige unbelastete Flugzeuge und Start- und Landerechte an den Flughäfen London Heathrow und London Gatwick gesichert.

Gleichzeitig mit dem Abschluss dieser neuen revolvierenden Kreditfazilität hat British Airways ihre Dollar-Kreditfazilität gekündigt, die am 23. Juni 2021 auslaufen sollte und zum 31. Dezember 2020 mit 786 Millionen Dollar nicht in Anspruch genommen und verfügbar war. Darüber hinaus laufen bis Ende März Fazilitäten in Höhe von ca. 400 Millionen Euro aus, die nicht in Anspruch genommen wurden. Als Nettoergebnis haben sich die gesamten Fazilitäten von IAG um fast 400 Millionen Euro erhöht und ihre gewichtete durchschnittliche Verfügbarkeitsdauer hat sich im Vergleich zu früher um mindestens 1,5 Jahre verlängert.