Letzte Aktualisierung: um 0:04 Uhr
Partner von  

IAG mit tiefroten Zahlen – Auslieferung von 68 Flugzeugen verschoben

IAG erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 3,953 Milliarden Euro, ein Minus von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unter dem Strich verblieb ein Reinverlust von 556 Millionen Euro nach einem Plus von 70 Millionen im Vorjahr. Die Muttergesellschaft von British Airways und Iberia geht davon aus, dass sich die Passagiernachfragenicht vor 2023 erholen wird. Deshalb seien konzernweit weitere Umstrukturierungsmaßnahmen unerlässlich. Die Muttergesellschaft rechnet daher auch damit, die Auslieferungen von 68 Flugzeugen zu verschieben.