Letzte Aktualisierung: um 16:55 Uhr
Partner von  

Hoher Halbjahresverlust bei Air Baltic

Vorstandsvorsitzender Martin Gauß resümiert: «Wir haben dieses Jahr auf einem soliden Weg begonnen und unseren nachhaltigen Wachstumspfad sowohl im Januar als auch im Februar fortgesetzt. Die folgenden Monate erwiesen sich jedoch als die größte Krise in der Geschichte der Luftfahrt. Sie führte dazu, dass Air Baltic gezwungen war, Flüge für 62 Tage auszusetzen und einen deutlichen Rückgang der Nachfrage nach Flugreisen zu verzeichnen.»

Das zeigt sich auch deutlich in den Resultaten. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 erreichte der Umsatz der Gruppe 82,5 Millionen Euro oder 62 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der beförderten Passagiere und der von der Fluggesellschaft durchgeführten Flüge ging um 64 Prozent beziehungsweise 58 Prozent zurück. Unter dem Strich verzeichnete Air Baltic einen Halbjahresverlust von 184,8 Millionen Euro nach einem Minus von 26,6 Millionen im Vorjahr.