Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Hamburg Airport startet fünfte Phase der Vorfeld-Erneuerung

Die grundhafte Vorfeld-Erneuerung am Hamburg Airport ist in die nächste Phase gegangen: Seit Anfang Februar 2018 laufen die Arbeiten im fünften Bauabschnitt. Wenn dieser voraussichtlich Ende Juni 2018 abgeschlossen sein wird, werden bereits zwei Drittel des rund 330.000 Quadratmeter großen Hauptvorfeldes grundhaft erneuert sein – ein Großteil ist damit geschafft. Die fünfte Bauphase wird die letzte sein, die sich direkt an den Terminals befindet.

Danach stehen wieder alle Fluggastbrücken, über die die Passagiere direkt vom Terminal in die Maschine gelangen, für den Flugbetrieb zur Verfügung. Dadurch entfällt ein Teil des zusätzlichen Passagierbus- und Gepäckverkehrs, der aufgrund der Baustelle entsteht. Insgesamt investiert der Hamburger Flughafen bis 2020 rund 120 Millionen Euro in die Grundinstandsetzung des kompletten Hauptvorfeldes.

Der fünfte Bauabschnitt auf dem Vorfeld 1 ist rund 58.000 Quadratmeter groß und befindet sich vor dem nördlichen Pier-Bereich. Wie bereits bei den vorherigen Bauphasen besteht die größte Herausforderung darin, die Maßnahmen bei laufendem Betrieb durchzuführen. Neben dem regulären Vorfeldverkehr fällt während der Bauzeit zusätzlicher Baustellenverkehr an.

So kommen während einer Bauphase rund 60 Fahrzeuge zum Einsatz, darunter Bagger, Schneidgeräte für Beton und Asphalt, Wasserwagen, Asphaltwalzen, Betonfertiger und Plattenverdichter. Nachdem ein Vorfeldabschnitt aufgebrochen worden ist, wird der anfallende Schutt mit einem LKW zum Brechwerk transportiert, das sich neben dem nördlichen Ende der Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) befindet. Hier wird er zerkleinert und aufbereitet und in derselben Bauphase für den neuen Bodenbelag wiederverwendet.