Letzte Aktualisierung: um 15:43 Uhr
Partner von  

Flughafen Zürich unterschreibt für Airport-Bau in Indien

Am Mittwoch (7. Oktober) wurde der Konzessionsvertrag zwischen der indischen Regierungsbehörde und der Flughafen Zürich AG für den Bau und Betrieb eines weiteren Hauptstadtflughafens in Indien unterzeichnet.

Ende November 2019 wurde die Flughafen Zürich AG als bevorzugte Bieterin für den neuen Delhi Noida International Airport (auch Jewar International Airport genannt) in Indien ausgewählt. Der entsprechende Konzessionsvertrag wurde zwischen der Behörde des Bundesstaates Uttar Pradesh und der Flughafen Zürich AG unterzeichnet. Die Konzession für den Bau und den Betrieb dieses neuen Flughafens, 80 Kilometer südlich von Delhi in der Greater Noida Area, erstreckt sich über eine Dauer von vierzig Jahren.

Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich im Jahr 2021. Die mit der ersten Bauphase verbundenen Investition betragen rund 650 Millionen Schweizer Franken (etwa 603 Millionen Euro). Bei Inbetriebnahme soll der neue Flughafen über eine Kapazität von mindestens zwölf Millionen Passagieren pro Jahr verfügen. Die Flughafen Zürich AG besitzt 100 Prozent des Projektes. Trotz Coronavirus-Pandemie ist die Flughafen Zürich AG weiterhin von den langfristigen Wachstumschancen des indischen Aviatik-Marktes überzeugt.

Neben dem Projekt in Indien ist die Flughafen Zürich AG derzeit außerhalb der Schweiz an acht Flughäfen in Lateinamerika beteiligt. Neben vier Flughäfen in Brasilien und zwei in Chile ist die Zürcher Flughafenbetreiberin in Flughäfen in Bogotá und Curaçao involviert.