Letzte Aktualisierung: um 11:13 Uhr

Flughafen Zürich stellte 2020 Frachtflug-Rekord auf

Aufgrund der Corona-Pandemie erlitt der Flughafen Zürich 2020 einen historischen Verkehrseinbruch. Im vergangenen Jahr flogen 8.341.047 Passagiere über den größten Schweizer Airport. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Abnahme von 73,5 Prozent. Die Zahl der Lokalpassagiere sank in diesem Zeitraum um 71,7 Prozent auf 6,3 Millionen und diejenige der Umsteigepassagiere um 78,2 Prozent auf 2,0 Millionen.

Insgesamt gab es im abgelaufenen Geschäftsjahr 111’328 Flugbewegungen, was einem Minus von 59.6 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Der Verkehrsanteil von Swiss International Air Lines betrug 50,4 Prozent, gefolgt von Edelweiss Air (10,4 Prozent), Deutsche Lufthansa AG (2,7 Prozent) und Eurowings GmbH sowie easyJet (je 2,5 Prozent).

Das Frachtvolumen sank im Jahr 2020 um 35,6 Prozent gegenüber 2019. Im Berichtsjahr wurden 291.163 Tonnen Fracht transportiert. Das Frachtvolumen sank im Verhältnis deutlich geringer als die Anzahl Passagiere und Flugbewegungen. Zudem hat die Anzahl reiner Frachtflüge am Flughafen Zürich um 2130 Flugbewegungen gegenüber 2019 zugenommen. So viele reine Frachtflüge fanden in der Geschichte des Flughafens Zürich noch nie statt.

Die Erträge der Flughafen Zürich AG reduzierten sich im Berichtsjahr von rund 1,2 Milliarden Franken auf 624 Millionen Franken. (-48,4 Prozent). Der Konzernverlust für das abgeschlossene Geschäftsjahr betrug 69,1 Millionen Franken.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr ist laut dem Flughafen nach wie vor mit großen Unsicherheiten verbunden und das Passagiervolumen im Jahr 2021 wird hauptsächlich vom Zeitpunkt der Erleichterung der aktuellen Reisebeschränkungen abhängen.


>