Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr
Partner von  

Flughafen Innsbruck legt mehr als zwei Prozent zu

Trotz eines wetterbedingt schwierigen Starts in das Jahr 2018 konnte bereits in der Sommersaison eine positive Trendwende herbeigeführt werden. Neben neuen touristischen Flügen und Destinationen brachte unter anderem eine dritte wöchentliche Flugverbindung nach London-Heathrow mit British Airways den Impuls für einen Aufwärtstrend am Flughafen Innsbruck. Mit einem starken Start in die Wintersaison 2018/19 ging das Jahr 2018 dann schließlich mit einem Passagierplus gegenüber dem Vorjahr und insgesamt sogar mit einem Passagierrekord zu Ende. Mit 1.119.347 Passagieren konnten erstmals in der Geschichte des Flughafens Innsbruck in einem Jahr mehr als 1,1 Mio. Passagiere abgefertigt werden. Das bedeutet ein plus von 2,45 Prozent.

Nachdem das Frachtaufkommen am Flughafen Innsbruck auch im Jahr 2018 so wie in den letzten 10 Jahren stets rückläufig war, wird mit 31. Januar 2019 das Frachthandling am Flughafen Innsbruck nun endgültig eingestellt. «Wir hatten uns große Hoffnungen gemacht, dass ein neuer Partner aus Tirol, der das Geschäft 2017 übernommen hatte, auf Grund seiner Erfahrung und Flexibilität das Luftfrachtgeschäft wieder ankurbeln kann – leider vergebens», so Flughafendirektor Marco Pernetta. Seit dem Spitzenjahr 2007 ist das Frachtaufkommen um 85 Prozent zurückgegangen. Besonders die großen Tiroler Export-Firmen haben über die letzten Jahre das Luftfrachtgeschäft über die großen internationalen Flughäfen wie München, Zürich, Mailand oder Wien abgewickelt. «Gerade im Vergleich mit diesen Anbietern konnten und können wir preislich nicht mithalten», so Pernetta.