Letzte Aktualisierung: um 8:54 Uhr
Partner von  

Flughafen Dortmund verordnet Maskenpflicht

Der Dortmund Airport setzt beim Neustart nach der Corona-Pause auf umfangreiche Hygienemaßnahmen, um Fluggästen ein sicheres Reisen zu ermöglichen. «Der Schutz unserer Passagiere sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle», so Flughafen-Chef Udo Mager. Der Flughafen hat deshalb im gesamten Terminal eine Maskenpflicht eingeführt. Überall dort, wo Beschäftigte und Passagiere in direktem Kontakt miteinander stehen und es möglich ist, wurden Plexiglasscheiben für einen zusätzlichen Schutz installiert. Diese finden sich beispielsweise an Check-In-Countern, beim Boarding und an der Information. Auf dem gesamten Flughafengelände gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern. Dafür wurden die Wartebereiche vor den Kontrollstellen und dem Check-In angepasst. Bodenmarkierungen aber auch Aufsteller und digitale Infomonitore machen auf den Mindestabstand aufmerksam. Zusätzlich wird über mehrsprachige Lautsprecherdurchsagen auf die geltenden Hygienevorschriften hingewiesen. Warteräume wurden zusammengelegt, um es auch dort den Fluggästen möglich zu machen, den Mindestabstand gut einhalten zu können.