Letzte Aktualisierung: um 12:41 Uhr

Leipzig/Halle und Dresden: Angeschlagene Mitteldeutsche Flughäfen ernennen Restrukturierungs-Chef

Zum Unternehmen gehören die Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle sowie der Bodenverkehrsdienstleister Portground. Aktionäre sind der Freistaat Sachsen, das Land Sachsen-Anhalt sowie die Städte Leipzig, Dresden und Halle/Saale. Laut einem Bericht des MDR Sachsen droht dem Unternehmen die Pleite. Bis Ende 2026 müsse eine Finanzierungslücke von 145 Millionen Euro geschlossen werden. Eine staatliche Finanzspritze soll es richten.

In dieser Situation hat die Mitteldeutschen Flughafen AG seinen Vorstand erweitert. Sie hat Michael Hengstmann als neuen Chief Restructuring Officer in den Vorstand berufen. Er wird das im Januar 2024 gestartete Restrukturierungs- und Transformationsprogramm fortführen und sein Amt zum 8. Juli  antreten.