Letzte Aktualisierung: um 7:28 Uhr
Partner von  

Finnische Flughäfen schon 2019 klimaneutral

Finavia beschleunigt ihr Klimaprogramm. Ziel ist es, dass alle Flughäfen 2019 klimaneutral sind, ein Jahr früher als bisher geplant. «Es ist wichtig, dass die Luftverkehrsbetreiber ihre Betriebe weiterentwickeln, um die Emissionen zu reduzieren. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und in unserem Bereich führend sein», sagt Henri Hansson, Manager beim Flughafenbetreiber Finavia.

Der Flughafenbetrieb verursacht direkte und indirekte Kohlendioxidemissionen. Die indirekten Emissionen entstehen unter anderem durch den Stromverbrauch von Terminals sowie durch Heizung, Kühlung und Beleuchtung. Finavia hat diese Emissionen auf verschiedene Weise reduziert.«Unser gesamter Stromverbrauch im vergangenen Jahr bestand aus zertifiziertem Windstrom, der von den nordischen Strommärkten bezogen wurde. Die größte Solaranlage unter den nordischen Flughäfen befindet sich derzeit am Flughafen Helsinki im Bau. Zehn Flughäfen in Finavia verwenden Pellets für klimaneutrale Heizungen. Wir setzen auch Lösungen wie Erdwärme und energieeffiziente LED-Leuchten ein», erklärt Hansson.

Die direkten Kohlendioxidemissionen des Betriebs von Finavia resultieren hauptsächlich aus dem Kraftstoffverbrauch der eigenen Fahrzeuge der Flughäfen. «Am Flughafen Helsinki und an unseren Flughäfen in Lappland haben wir begonnen, erneuerbaren Dieselkraftstoff aus Abfällen und Rückständen zu verwenden. In diesem Jahr wird an allen Flughäfen von Finavia erneuerbarer Diesel eingeführt», ergänzt Hansson.

Die Ziele des Klimaprogramms wurden auch beim Bau neuer Anlagen berücksichtigt. Der Flughafen Helsinki wird derzeit erweitert und die neuen Räumlichkeiten werden nach den Kriterien des BREEAM-Umweltzertifizierungsrahmens entwickelt. Der 2017 eröffnete Südflügel wurde bereits mit der Note Ausgezeichnet ausgezeichnet.

Nicht alle Emissionen aus dem Flughafenbetrieb lassen sich vermeiden. Kohlendioxidemissionen entstehen beispielsweise durch das Heizen und den Einsatz fossiler Brennstoffe in Maschinen und bei Geschäftsreisen durch das Personal von Finavia. Um Klimaneutralität zu erreichen, gleicht Finavia diese Emissionen aus.

Finavia hat Emissionskompensationen von den internationalen Kohlenstoffmärkten erworben. Partner des Projekts ist Nefco, ein nordisches Finanzinstitut, das von den Ländern Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark und Island gegründet wurde, um Finanzierungen für Umwelt- und Klimaprojekte bereitzustellen.