Letzte Aktualisierung: um 16:54 Uhr
Partner von  

Finnair will früher CO2-neutral werden

Finnair strebt mit der neuen Nachhaltigkeitsstrategie eine grünere Luftfahrt an und beabsichtigt, seine Emissionen bis Ende 2025 um 50 Prozent gegenüber dem Jahr 2019 zu reduzieren. Bis spätestens 2045 plant Finnair die CO2-Neutralität zu erreichen. Das sind fünf Jahre als von der Branche geplant. Die neue Strategie beinhaltet eine ganzheitliche Umgestaltung der Geschäftstätigkeit von Finnair, mit dem Ziel, den Klima-Fußabdruck des Unternehmens zu verringern. «Die Luftfahrt ist eine schnelllebige Branche, die sich stetig verändert und die selbst ständigen Einwirkungen ausgesetzt ist. Der Schlüssel ist eine langfristige Perspektive – zu jeder Zeit und Marktsituation. Die heute angekündigten Pläne bereiten uns auf die zukünftigen 100 Jahre von Finnair vor», sagt Topi Manner, Chef von Finnair. «Unser oberstes Ziel ist es, unsere eigenen CO2-Emissionen zu reduzieren, indem wir in neue Flugzeugtechnologie investieren, treibstoffeffizienter fliegen, das Gewicht der Flugzeuge verringern und den Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe erhöhen. Wir investieren außerdem in Innovation und Forschung, um zukünftige Lösungen zu schaffen, die unser langfristiges Ziel der Klimaneutralität unterstützen.»

Die Säulen des Programms: Investition in die Flotte, Investition in die neue Nachhaltigkeitsstrategie, neue Partnerschaft mit Treibstoffhersteller Neste, Reduzierung des Gewichts an Bord, Kompensation der CO2-Emissionen, Reduzierung von Einwegplastik, weniger Lebensmittelabfälle, Nichtflugbetrieb wird klimaneutral bis 2022.