Letzte Aktualisierung: 14:04 Uhr

A350, A330 Neo oder Boeing 787

Fiji Airways vor Bestellung bei Airbus oder Boeing

Lösen Boeing 787 Dreamliner künftig die A330 bei Fiji Airways ab? Oder bleibt die Fluglinie bei den Großraumjets Airbus treu? Die Entscheidung soll bald publik werden.

Airbus

Airbus A330 von Fiji Airways: Ablösung durch den Dreamliner oder Ergänzung durch andere Airbus-Jets?

Zwei Boeing 737 Max 8 zählt Fiji Airways seit vergangenem Freitag zu ihrer Flotte. Nachdem die erste Maschine bereits Ende November eingetroffen war, landete nun die zweite mit dem Taufnamen Island of Gau am Flughafen Nadi. Sie wird die Boeing 737-800 NG mit dem gleichen Namen ersetzen und am 24. Januar erstmals Passagiere von Nadi nach Sydney transportieren. Je eine weitere Max soll im Juli, August und November eintreffen. Alle verfügen jeweils über acht Plätze in der Business Class und 162 in der Economy Class.

Doch nicht nur auf der Kurz- und Mittelstrecke baut die nationale Fluglinie der Fidschi-Inseln ihre Flotte um. «Bald werden wir auch die mit Spannung erwartete Entscheidung für unser zukünftiges Großraumflugzeug bekannt geben», sagte Airline-Chef Andre Viljoen bei der Begrüßung der 737 Max gemäß der Zeitung Fiji Sun. «Es wird eine Milliardeninvestition und wir brauchen eine Lösung, die für uns derzeit wirtschaftlich sinnvoll ist und gleichzeitig unsere zukünftigen Wachstumsanforderungen erfüllt», so Viljoen.

Dreamliner könnte A330 ersetzen

Eigentlich hatte die Airline die Entscheidung schon bis zum September 2018 treffen wollen. Das hatte Viljoen der Zeitung The National im Juni gesagt. Zur Auswahl stehen mit dem A350 und dem A330 Neo zwei Modelle von Airbus sowie mit dem 787 Dreamliner eines von Boeing. Man verhandele mit beiden Herstellern und wolle mindestens acht Flugzeuge ordern, bestätigte der Fiji-Airways-Chef damals. Sollte man sich für den Dreamliner entscheiden, werde man damit die aktuellen Airbus A330 ersetzen, sagte Viljoen.

Die Großraumflotte der Fluggesellschaft besteht zurzeit aus fünf Airbus A330-200 mit einem Durchschnittsalter von rund acht Jahren sowie einem drei Jahre alten A330-300. Zudem betreibt sie zurzeit eine Boeing 737-700, vier 737-800 und die neuen 737 Max 8. Regionaltochter Fiji Link fliegt außerdem mit zwei ATR-72 und einer ATR-42.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.