Letzte Aktualisierung: um 11:50 Uhr

FAA kündigt Strafen von bis zu 21.500 Dollar gegen renitente Passagiere an

Die Federal Aviation Administration FAA schlägt zivilrechtliche Strafen in Höhe von 7500 bis 21.500 Dollar für 13 Flugpassagiere vor. Sie sollen Flugbegleiter belästigt haben, die sie angewiesen hatten, den Anweisungen Folge zu leisten. Die Strafen seien Teil der Null-Toleranz-Politik gegenüber gefährlichem Verhalten von Passagieren, so die Luftfahrtbehörde der USA. Seit dem 1. Januar 2021 hat sie 3271 Berichte über renitentes Verhalten von Passagieren erhalten, darunter 2475 Berichte über Passagiere, die sich weigern, die Bundesvorschrift für Schutzmasken einzuhalten.

Eine der höchsten Strafen erhält ein Passagier eines Jetblue-Fluges vom 5. Februar 2021 von Fort Lauderdale nach Las Vegas. Die Flugbegleiter hätten den Passagier mindestens zehn Mal aufgefordert, während des Fluges seinen Mund- und Nasenschutz zu tragen, es sei denn, er würde essen oder trinken. Er ignorierte wiederholt ihre Anweisungen. Außerdem trank er Miniflaschen mit Alkohol, die ihm von Jetblue nicht serviert wurden, was gegen die FAA-Vorschriften verstoße.


>