Letzte Aktualisierung: um 18:22 Uhr

FAA führt im Osten der USA schnellere Flugrouten ein

Die Luftfahrtbehörde der USA hat rund 170 neue Flugrouten eingeführt. Sie sind kürzer und schneller als die bisherigen. So will sie die Überlastung des Luftraums im Osten der USA zu verringern.

Wie die Federal Aviation Administration FAA kürzlich mitteilte, werden die neuen Routen jährlich 6000 Minuten Reisezeit einsparen, da sie kürzer sind. Die Änderung trage dazu bei, Verspätungen zu vermeiden, da man über mehr Kapazitäten verfüge, um den Verkehr je nach Zielort auf bestimmte Routen zu leiten. Außerdem hätten die Fluglotsen mehr Flexibilität, wenn schlechteres Wetter herrsche.

Die neuen Routen verlaufen hauptsächlich in Höhen über 18.000 Fuß (rund 5500 Meter) entlang der Ostküste sowie über dem Atlantik und dem Golf von Mexiko. Die alten Routen stammten noch aus der Zeit, als sich Flugzeuge noch weitgehend auf bodengestütztes Radar verließen.
Bild: FAA