Letzte Aktualisierung: um 23:20 Uhr

EU streicht Moldau von Schwarzer Liste

Die Europäische Kommission hat die Schwarze Liste für Fluggesellschaften aktualisiert. Die Liste führt Luftfahrtunternehmen auf, die in der EU einer Betriebsuntersagung oder Betriebsbeschränkungen unterliegen, weil sie die internationalen Sicherheitsstandards nicht erfüllen. Mit der heutigen Aktualisierung vom 25. November wurden alle in Moldaun zugelassenen Luftfahrtunternehmen von der Liste gestrichen, nachdem die Flugsicherheit in dem Land verbessert worden war. Ein russisches Luftfahrtunternehmen wurde jedoch in die Liste aufgenommen, da Bedenken bestehen, ob es in der Lage ist, die internationalen Normen einzuhalten.

Nach der neuesten Aktualisierung sind 97 Fluggesellschaften aus dem EU-Luftverkehr ausgeschlossen:

90 Luftfahrtunternehmen aus 15 Staaten (Afghanistan, Angola (mit Ausnahme von zwei Luftfahrtunternehmen), Armenien, Kongo (Brazzaville), Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Äquatorialguinea, Eritrea, Kirgisistan, Liberia, Libyen, Nepal, São Tomé und Príncipe, Sierra Leone und Sudan) sind wegen unzureichender Sicherheitsaufsicht durch die Luftfahrtbehörden dieser Staaten zugelassen;
Sieben einzelne Luftfahrtunternehmen aufgrund festgestellter gravierender Sicherheitsmängel: Avior Airlines (Venezuela), Blue Wing Airlines (Surinam), Iran Aseman Airlines (Iran), Iraqi Airways (Irak), Med-View Airlines (Nigeria), Skol Airline (Russland) und Air Zimbabwe (Zimbabwe). Zwei weitere Fluggesellschaften unterliegen Betriebsbeschränkungen und können die EU nur mit bestimmten Flugzeugtypen anfliegen: Iran Air (Iran) und Air Koryo (Nordkorea).