Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Emirates will diese Woche Boeing 777 mit 100 Prozent SAF fliegen lassen

Die Airline aus Dubai hat die Bodenerprobung eines ihrer GE90-Triebwerke an einer Boeing 777-300 ER mit 100 Prozent nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) erfolgreich abgeschlossen. Ziel war der Nachweis, dass das GE90-Triebwerk mit dem speziell gemischten 100-prozentigen SAF betrieben werden kann, ohne dass seine Leistung beeinträchtigt wird und ohne dass Änderungen an den Flugzeugsystemen oder besondere Wartungsverfahren für den Betrieb erforderlich werden.

Die Ergebnisse der Bodentests ebnen nun den Weg für den ersten experimentellen Testflug der Fluggesellschaft, bei dem ein Triebwerk zu 100 Prozent mit SAF betrieben wird und der diese Woche starten soll.

Während der Bodentests im Emirates Engineering Centre in Dubai durchlief das Flugzeug zunächst die üblichen Vorinspektionen. Danach begannen die stationären Betriebstests, bei denen zunächst die Honeywell 331-500 Auxiliary Power Unit APU auf 100 Prozent SAF lief. Anschließend wurde die APU mit SAF unter Volllast gesetzt, um die Triebwerke zu starten.

Das linke Triebwerk wurde über den gesamten Leistungsbereich mit denselben Einstellungen betrieben, die auch für den Versuchsflug verwendet werden. Dazu gehörten Leerlauf-, Start- und Steigflug-Einstellungen bei voller Dauer des Flugprofils und maximaler Geschwindigkeit und Intensität.

Anschließend wurden die Triebwerke 15 Minuten lang mit Reiseflug-Einstellungen betrieben. Nach Beendigung der Simulation wurden die Triebwerke abgekühlt. Die Kraftstoffe wurden in separaten Tanks isoliert, um die Trennung der Testkraftstoffe zu gewährleisten. Nach Abschluss des Bodentests wurden die Triebwerksdaten zur Überprüfung, zum Vergleich und zur Analyse heruntergeladen.

Auf der Dubai Airshow 2021 hatten Emirates, GE Aerospace und Boeing eine Absichtserklärung zur Entwicklung eines Programms für die Durchführung eines Testflugs mit 100 Prozent SAF mit einer Emirates 777-300 ER mit GE90-Triebwerken unterzeichnet.