Letzte Aktualisierung: um 18:07 Uhr

Emirates stellt Flüge nach Nigeria ein

Emirates wird ab dem 1. September alle Flüge von und nach Nigeria einzustellen. Man habe «alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um unsere anhaltenden Probleme bei der Rückführung von Geldern aus Nigeria zu lösen», so die Airline. «Wir haben erhebliche Anstrengungen unternommen, um einen Dialog mit den zuständigen Behörden aufzunehmen, damit diese dringend eingreifen und eine praktikable Lösung finden können.» Bedauerlicherweise habe es keine Fortschritte gegeben.

Durch den Stopp der Flüge werde man weitere Verluste begrenzen, so die Airline. Man sei aber weiterhin daran interessiert, Nigeria zu bedienen, und offen dafür, die Entscheidung zu widerrufen, wenn es nur eine Lösung zu blockierten Geldern der von Emirates gebe.

Nigeria leidet unter einer Krise auf dem Devisenmarkt. Das Land gelangt normalerweise über Ölexporte an Fremdwährungen. Damit gibt es aktuell aber Probleme aufgrund von Missmanagement, schlechter Infrastruktur und Kriminalität. Die Regierung des afrikanischen Landes hat den Zugang zu Fremdwährungen stark eingeschränkt.