Letzte Aktualisierung: um 23:35 Uhr

Emirates erholt sich, schreibt aber immer noch Milliarden-Verlust

Die Emirates Group verzeichnet zum Stichtag 31. März 2022 einen Jahresverlust von 3,8 Milliarden Dirham (1 Milliarde US-Dollar), bedingt durch die anhaltenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Das stellt eine signifikante Verbesserung zum Vorjahr da und Tochter Dnata ist zur Profitabilität zurückgekehrt. Der Umsatz der Unternehmensgruppe von 66,2 Milliarden Dirham (18,1 Milliarden Dollar) stieg um 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aufgrund einer starken Kundennachfrage durch weltweite Lockerungen von Reisebeschränkungen.

Emirates Airline weist mit 3,9 Milliarden Dirham (1,1 Milliarden Dollar) einen signifikant geringeren Verlust aus als im Vorjahr, in dem der Verlust 20,3 Milliarden AED (5,5 Milliarden Dollar) betrug. Der Umsatz stieg um 91 Prozent auf 59,2 Milliarden Dirham (16,1 Milliarden Dollar), bedingt durch den Ausbau der globalen Kapazität und die Wiederaufnahme von mehr Passagierflügen.

Im Geschäftsjahr 2021-22 hat Emirates eine weitere Kapitalzuführung in Höhe von 3,5 Milliarden Dirham (954 Millionen Dollar) von seinem Anteilseigner, der Regierung von Dubai, erhalten. Zudem konnte sich die Unternehmensgruppe eine Förderung durch unterschiedliche Branchenprogramme sichern und somit auf eine Unterstützung in Höhe von knapp 0,8 Milliarden Dirham zugreifen.

Die Emirates Group investierte 2021-22 insgesamt 7,9 Milliarden Dirham (2,2 Milliarden Dollar) in neue Flugzeuge, Einrichtungen und Technologien, um das Unternehmen für die Erholung und das künftige Wachstum zu positionieren.

Emirates hat im Berichtsjahr seine letzten fünf Airbus A380 erhalten, die alle mit dem neuesten Kabinenprodukt, einschließlich Premium-Economy-Sitzen, ausgestattet sind. Zudem wurden zwei ältere Flugzeuge ausgemustert, darunter eine Boeing 777-300 ER und ein Frachter, so dass die Gesamtflotte Ende März 262 Flugzeuge umfasste. Das durchschnittliche Flottenalter von Emirates liegt bei 8,2 Jahren. Der Auftragsbestand von Emirates für 197 bestellte Flugzeuge bleibt derzeit unverändert.

Emirates beförderte im Geschäftsjahr 2021-22 19,6 Millionen Passagiere (ein Plus von 199 Prozent). Bei einer um 150 Prozent gestiegenen Sitzplatzkapazität erreichte Emirates einen Passagiersitzfaktor von 58,6 Prozent im Vergleich zu den 44,3 Prozent des Vorjahres.