Letzte Aktualisierung: um 23:32 Uhr

Ecodemonstrator: Boeing testet neue Konzepte mit 777-200 ER

Der amerikanische Flugzeugbauer testet im Rahmen seines Ecodemonstrator-Programms DIESES JAHR insgesamt drei Dutzend neue Technologien zur Verbesserung der Betriebseffizienz und Nachhaltigkeit in der Kabinenausstattung. Die Tests werden diesen Monat an Bord einer 777-200 ER beginnen, wie Boeing mitteilt.

Zu den Boeing Ecodemonstrator-Projekten gehören:

Flughafenbetrieb: Erprobung Single-Engine Taxi und digitaler Rollfreigabe zur Senkung des Treibstoffverbrauchs und Steigerung der Sicherheit durch eine geringere Arbeitsbelastung der Pilotinnen und Piloten.

Fluglärm: Vorteile von Flugverfahren quantifizieren, zum Beispiel steilere Gleitpfade und kontinuierliche Sinkflüge, um Lärm, Treibstoffverbrauch und Emissionen zu reduzieren.

Neue Materialien: Leichtere, wiederverwertbare und haltbarere Bodenbeläge und Deckenpaneele aus recycelten Kohlefasern – beide mit 25 Prozent biobasiertem Harz hergestellt.

Lärm- und Gewichtsreduzierung: Isolierung der Kabine zur besseren Geräuschreduzierung und Regulierung von Feuchtigkeit und Temperatur sowie stoffbespannte Akustikpaneele für das Schott und die Bordküche.

Neue Kabinenkonzepte: Economy- und Business-Class-Sitze mit Sensoren, die erkennen, ob jemand während des Rollens, des Starts und der Landung sitzt. Dies erhöht die Sicherheit und verringert die Arbeitsbelastung der Besatzung sowie Ausfallzeiten bei Wartungsarbeiten. Zudem getestet wird eine berührungslose Toilette mit Wassersparfunktion getestet. In der Bordküche werden neue Innovationen getestet, die den Service in der Kabine effizienter machen und die Lebensmittelverschwendung reduzieren.

«Das Ecodemonstrator-Programm hilft uns, unsere Produkte spürbar zu verbessern. So können wir die Umweltauswirkungen des Fliegens reduzieren, das Flugerlebnis verbessern und die Sicherheit unserer Flugzeuge erhöhen», sagt Stephanie Pope, Chefin von Boeing Commercial Airplanes.