Letzte Aktualisierung: um 22:18 Uhr

EC Air bestellt drei Comac ARJ21

Am 16. Mai hat die Nationalairline der Republik Kongo den Betrieb wieder aufgenommen. Sie hatte 2016 Insolvenz anmelden und ihre Flüge einstellen müssen. Aktuell fliegt EC Air (Equatorial Congo Airlines) aber nur mit einer Boeing 737-700 zu Inlandszielen. Doch die Flotte soll verstärkt werden. Die Fluggesellschaft arbeitet bereits mit chinesischen Partnern bei der Wartung zusammen. Und nun soll der Flugzeughersteller Comac der afrikanischen Fluglinie noch in diesem Jahr drei ARJ21 liefern. Eine entsprechende Bestellung sei platziert worden, so die Zeitung Eco Matin.