Letzte Aktualisierung: um 7:03 Uhr

Easyjet sieht wegen Corona-Krise neue Chancen in Genf

Die Passagierzahlen gingen bei der Billigairline im ersten Geschäftsquartal (Oktober bis Dezember 2020) um 87 Prozent auf 2,9 Millionen zurück. Der Umsatz der Gruppe sank um 88 Prozent auf 165 Millionen Pfund. Easyjet glaubt aber auf eine deutliche Erholung im kommenden Sommer: «Vorbehaltlich weiterer Fortschritte bei den Impfungen sowie der zukünftigen Lockerung der staatlichen Reisebeschränkungen in ganz Europa erwarten wir einen Nachholbedarf an Reisen».

Davon will Easyjet profitieren. «Wir sehen, dass erhebliche Kapazitäten an den wichtigsten Flughäfen in Europa wegfallen, da die klassischen Fluggesellschaften ihren Kurzstreckenbetrieb drastisch zurückfahren. Es wird erwartet, dass der Wettbewerb an Basen wie Paris, Mailand, London- Gatwick und Genf stark abnehmen wird, da die Konkurrenz Flugzeuge stilllegt», so Easyjet in einer Mitteilung vom Donnerstag (28. Januar) weiter.