Letzte Aktualisierung: um 14:12 Uhr

Easyjet rechnet ab Mai mit steigender Nachfrage

Die Billigairline flog über die Wintermonate zurückhaltend (rund 14 Prozent der Kapazität von 2019) und setzte gleichzeitig ein umfangreiches Restrukturierungs- und Kostensenkungsprogramm um. Infolgedessen erwartet Sie für das erste Halbjahr (Oktober bis März) einen Verlust vor Steuern in der Größenordnung von 690 bis 730 Millionen Pfund, was leicht über den Erwartungen liegt. Zum 31. März 2021 hatte Easyjet uneingeschränkten Zugang zu rund 2,9 Milliarden Pfund Liquidität, nachdem seit Beginn der Pandemie über 5,5 Milliarden aufgebracht wurden.

Man habe ein hohes Maß an betrieblicher Flexibilität beibehalten, um auf die sich schnell ändernden Reisebeschränkungen zu reagieren, so Easyjet weiter. Bis Ende Juni werde man weiterhin einen reduzierten Flugplan anbieten. «Wir sind aber bereit, unseren Betrieb hochzufahren, um der Nachfrage auf dem Markt gerecht zu werden», so die Billigairline. Basierend auf den aktuellen Reisebeschränkungen erwartet Easyjet, im dritten Quartal bis zu 20 Prozent der 2019er-Kapazitäten zu fliegen. Ab Ende Mai werde sie ansteigen.