Letzte Aktualisierung: um 12:38 Uhr
Partner von  

Easyjet plant fürs erste Quartal 2021 mit 25 Prozent der Kapazität

In Anbetracht der derzeitigen Reisebeschränkungen in Europa rechnet die Billigairline damit, im ersten Quartal 2021 nur rund ein Viertel der geplanten Kapazität zu fliegen. «Wir werden den größten Teil unseres bereits bestehenden Streckennetzes mit reduzierter Frequenz bedienen und dabei den für diesen Winter eingeführten europäischen Slotverzicht nutzen, um unsere Kapazität bestmöglich an die derzeit geringere Nachfrage anzupassen», teilt Easyjet mit. Man konzentriere sich nach wie vor auf das profitable Fliegen über die Wintersaison, um die Verluste zu minimieren.

Zum 30. September 2020 beliefen sich die liquiden Mittel von Easyjet auf rund 2,3 Milliarden Pfund. Der Umsatz im dritten Quartal betrug 620 Millionen Pfund, ein Minus von 73 Prozent. Der Verlust werde 295 bis 325 Millionen betragen, teilt das Unternehmen mit.