Letzte Aktualisierung: um 13:09 Uhr

Easyjet kann Verlust im Geschäftsjahr 2022 verringern

Wie die gesamte Branche war auch die britische Billigairline in ihrem Geschäftsjahr 2022, das Ende September endete, mit zahlreichen Herausforderungen durch die Omicron-Variante, den Auswirkungen der russischen Invasion in der Ukraine und operativen Belastungen, da die Nachfrage nach der weitgehenden Aufhebung der Reisebeschränkungen in ganz Europa in großem Umfang zurückkehrte, konfrontiert. Trotzdem habe man mit einem Betriebsgewinn (ebit) von 3 Millionen Pfund, der im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 zusätzliche Kosten für Unregelmäßigkeiten im Flugbetrieb von 78 Millionen Pfund enthält, eine deutlich verbesserte Leistung erzielt. Der Gesamtverlust vor Steuern belief sich bei Easyjet im Geschäftsjahr auf 178 Millionen Pfund.

Easyjet setzt weiterhin Flugzeuge in den Märkten ein, in denen die Nachfrage am stärksten ist. Das wurde durch das Slotwachstum an den wichtigsten Flughäfen in den vergangenen 12 Monaten in London-Gatwick, Porto, Lissabon und auf den griechischen Inseln ermöglicht. Jeder dieser Flughäfen hat im Geschäftsjahr 2022 eine über dem Netzwerkdurchschnitt liegende Rendite erzielt.

Insgesamt beförderte Easyjet im Geschäftsjahr 2022 69,7 Millionen Passagierinnen und Passagiere. 2019 waren es noch 96 Millionen gewesen.