Letzte Aktualisierung: um 9:46 Uhr
Partner von  

Easyjet hat weitere fünf Airbus A321 Neo verkauft und wieder geleast

Vor einigen Wochen gab die Billigairline bekannt, 23 Flugzeuge zu verkaufen und danach gleich wieder zu leasen. Durch diese sogenannte Sale-and-Lease-Back-Transaktion erhoffte sich Easyjet, rund 500 bis 650 Millionen Pfund an Liquidität beschaffen zu können. Am Ende waren es 608 Millionen, wie das Unternehmen am Freitag (14. August) bekannt gab.

Die letzte Transaktion wurde mit der Jin Shan 37 Ireland Company Limited (eine hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Bocomm Leasing) durchgeführt. Sie umfasste fünf Airbus A321 Neo für und brachte Easyjet 266 Millionen Dollar ein. 50 Prozent der Flotte seien auch nach den Transaktionen nicht belastet, so das Unternehmen weiter.