Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Easyjet erhöht das Aktienkapital um bis zu 15 Prozent

Im ersten Halbjahr – und damit vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie – hat Easyjet nach eigenen Angaben eine starke Leistung erzielt. Der Reinverlust vor Steuern stieg in den sechs Monaten zum 31. März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum jedoch um 30 Prozent auf 353 Millionen Pfund. Der Umsatz stieg um 1,6 Prozent auf 2,382 Milliarden Pfund. Für den rest des Jahres will die Billigairline keine Prognose mehr abgeben. Um die Folgen der Covid-19-Pandemie zu tragen, erhöht Easyjet zudem das Kapital. Das Unternehmen gibt neue Stammaktien von je 27 2/7 Pence heraus. Die Gesamtzahl der platzierten Aktien wird 59.541.498 nicht überschreiten, was etwa 14,99 Prozent des bestehenden Stammkapitals der Gesellschaft entspricht. Es wird erwartet, dass der Bruttoerlös aus der Platzierung etwa 400 bis 450 Millionen Pfund betragen wird.