Letzte Aktualisierung: um 22:37 Uhr

Easyjet bekräftigt Ziel, bis 2050 klimaneutral zu fliegen mit neuen Investitionen

Die Billigairline hat einen Plan veröffentlicht, mit dem sie bis 2050 Netto-Null-Emissionen erreichen will. Es sei «der bisher ehrgeizigste Fahrplan einer Fluggesellschaft für eine klimaneutrale Luftfahrt, da er sich auf neue Technologien konzentriert und das Ziel verfolgt, die gesamte Flotte emissionsfrei zu fliegen», erklärt sie.

Neben der Umstellung auf emissionsfreie Technologien plant Easyjet die Ziele der Net-Zero-Roadmap durch eine Kombination aus Flottenerneuerung, Verbesserung betrieblicher Abläufe, Modernisierung des Luftraums, der Verwendung von nachhaltigem Kerosin und Technologien zur CO2-Abscheidung zu erreichen. Partner Rolls-Royce habe bestätigt, dass aktuell die letzten Vorbereitungen für die ersten Bodentests eines wasserstoffbetriebenen Triebwerks getroffen werden.

Easyjet hat zudem weitere bedeutende gezielte Investitionen zur Umsetzung des Fahrplans angekündigt: Eine mehrere Millionen Pfund hohe, flottenweite Investition in die neueste Flugzeugtechnologie, die es der Fluggesellschaft ermöglichen wird, durch die Optimierung des Sinkflugs der Flugzeuge, kurzfristig eine erhebliche und dauerhafte Verringerung der CO2-Emissionen zu erreichen und eine vertragliche Vereinbarung mit Q8 Aviation über die gesamte vorgesehene Menge an alternativen Kraftstoffen für die nächsten fünf Jahre getroffen zu haben. Dies unterstütze die bestehenden Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Pfund in die Rolls-Royce-Partnerschaft der Fluggesellschaft zur Entwicklung eines Wasserstofftriebwerks und das Engagement für Technologien zur CO2-Abscheidung.