Letzte Aktualisierung: um 8:24 Uhr
Partner von  

Dortmund verliert weniger

In der Sitzung des Aufsichtsrates des Flughafens Dortmund vom Freitag (15. März) stellte Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager das vorläufige Jahresergebnis 2018 vor. Danach konnte das Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und hoheitliche Kosten erneut auf nun minus 1,9 Millionen Euro reduziert werden. Das Ziel, bis 2023 ein ausgeglichenes Betriebsergebnis zu erreichen, ist damit in greifbare Nähe gerückt. «Wäre unsere Forderung nach Entlastung von Flugsicherungskosten in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro, die andere Flughäfen nicht tragen müssen, von der Bundespolitik aufgegriffen worden, würde das Betriebsergebnis schon jetzt nahezu ausgeglichen sein»“, bekräftigt Mager die fortdauernden Initiativen zur Aufnahme in das Abrechnungssystem der Deutschen Flugsiche-rung. Das voraussichtliche Jahresergebnis liegt bei minus 14,2 Millionen Euro.

…Unser Weg der Konsolidierung durch Wachstum, Erlössteigerung und Kostensenkung verläuft weiter planmäßig. 2018 flogen vom Dortmund Airport mit rund 2,3 Millionen Passagieren 14,2 Prozent mehr als 2017. Dieses deutliche Wachstum lag noch über unseren Erwartungen. Mehr Passagiere brachten höhere Non-Aviation Erlöse, also Einnahmen durch Parken, Gastronomie oder Vermietung von Werbeflächen», so Mager.