Letzte Aktualisierung: um 16:40 Uhr

Delta will sich nicht aktiv an Konsolidierung in Europa beteiligen

In Europa ist eine erste Konsolidierungswelle im Gange. Kürzlich hat sich Air France-KLM zusammen mit anderen Investoren an SAS beteiligt. Dadurch wechselt die Fluggesellschaft das Bündnis und verlässt die Star Alliance.  Skyteam-Partnerin Delta Air Lines freut sich darüber. «Skandinavien und die Drehkreuze in Stockholm und Kopenhagen bieten uns einzigartige Anschlussmöglichkeiten», so Chef Ed Bastian am Samstag (1. Juni) in Dubai bei der Hauptversammlung der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung Iata.

Man bediene Kopenhagen und Stockholm saisonal, so Bastian. Irgendwann werde man die Ziele ganzjährig bedienen. Aber zuerst sei es wichtiger, dass SAS gut integriert werde. «Wir sind sehr zufrieden mit der Konsolidierung.» Aktiv werde man sich dabei aber in Europa nicht beteiligen. Das sei Sache des Partners Air France-KLM. Das Beispiel SAS weise den Weg.