Letzte Aktualisierung: um 7:40 Uhr
Partner von  

Delta verbrennt noch 18 Millionen Dollar pro Tag

Die Fluggesellschaft erlitt im dritten Quartal einen bereinigten Verlust vor Steuern in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar. Nicht darin enthalten sind Posten in Höhe von 4,0 Milliarden Dollar, die in direktem Zusammenhang mit den Auswirkungen von Covid-19 und der Reaktion von Delta Air Lines stehen, einschließlich flottenbezogener Umstrukturierungskosten und Kosten für freiwillige Trennungs- und Vorruhestandsprogramme für Mitarbeiter, die teilweise durch den im Quartal verbuchten Zuschuss aus dem Cares-Gesetz ausgeglichen wurden. Der Reinverlust für die Periode von Juli bis September beträgt 5,4 Milliarden Dollar.

Die Einnahmen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Dollar. Sie gingen gegenüber der Vorjahresperiode um 79 Prozent zurück, bei 63 Prozent geringerer Kapazität. Der Gesamtbetriebsaufwand, der die oben beschriebenen Covid-bezogenen Posten in Höhe von 4,0 Milliarden Dollar einschließt, ging gegenüber dem Vorjahr um eine Milliarde zurück.

Ende September verfügte Delta über eine Liquidität von 21,6 Milliarden Dollar. Während des dritten Quartals betrug der Barmittelverbrauch durchschnittlich 24 Millionen Dollar pro Tag und 18 Millionen Dollar pro Tag für den Monat September.